Noah Böker sicher sich souverän den Titel

Landesmeisterschaft Cross

So sehen Sieger aus: Noah Böker fährt als erster über den Zielstrich

Die Siegerehrung der Nordverbände zeigt gleich 2 RG Hamburg Fahrer auf dem Podest.

Für den ersten Sieg der neuen Saison 2019 sorgte unser Youngster Noah Böker. Mit einer fabelhaften Leistung sicherte der 15-jährige sich souverän den Cyclecross-Landesmeistertitel. Und nicht nur das: mit großem Vorsprung wurde Noah bei ein Dutzend Starter Meister der Nordverbände Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg. Hier sein Bericht:

„Nachdem die Cross-LVM inkl. Meisterschaft der Nordverbände die letzten beiden Jahre im niedersächsischen Zeven einen Tag nach dem Weltcup ausgetragen wurde, fand sie dieses Jahr in Neubrandenburg statt. Das hieß für uns: drei Stunden Autofahrt und um fünf Uhr aufstehen. Damit nicht noch mehr Eltern für 40 Minuten Crossrennen sechs Stunden Auto fahren müssen, hatten wir noch Noa Metzler (RG HH) und Jean Luca Kunz (Cyclecross Hamburg) mit im Auto. Wir sind etwa anderthalb Stunden vor Start in Neubrandenburg angekommen, und weil vor uns nur ein weiteres Rennen war, hatten wir genug Zeit, uns die Strecke anzugucken. Der Kurs war rund um einen Bikepark gesteckt worden, es ging also steil bergab und bergauf. Außerdem gab es mehrere Pumptrack-Elemente, die besonders Spaß machten. Ein etwa 200 Meter langer steiler Berg auf der Strecke war wie für mich gemacht und auch kam ich mit der Strecke gut zurecht. Am Start war ich dann schon etwas aufgeregter als bei einem normalen Stevens-Cup-Rennen, die Anspannung hat sich dann aber mit dem Startpfiff wieder gelegt. Obwohl ich aus der zweiten Reihe gestartet bin, habe ich einen sehr guten Start erwischt und war sogar schon nach 100 Metern ganz vorne. Am ersten Berg konnte ich mich dann absetzen und den Vorsprung in den insgesamt sechs Runden ausbauen. Am Ende kam ich mit über einer Minute Vorsprung auf dem zweiten rein, Maxi (Maximillian Karrasch) wurde Dritter und damit Hamburger Vizemeister. Noa Metzler und Cedric Stein wurden Dritter und Vierter in der Hamburger Wertung. Obwohl der Austragungsort so weit entfernt war, war das ein wirklich gelungenes Wochenende, das glaube ich, auch den anderen Spaß gemacht hat. Jetzt stehen für mich nur noch die restlichen drei Rennen des Stevens-Cup an, und danach fokussiere ich mich voll auf die kommende Straßensaison.

U23-Fahrer Domenic Karrasch holte sich mit einer tollen Leistung die Bronzemedaille im Männer-Elite Rennen.

2018-11-27T07:08:05+00:00November 27th, 2018|