Header
Aktuelles vom Rennsport
Herbstsichtung des BDR in Frankfurt/Oder PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ron   
Montag, den 26. September 2016 um 17:23 Uhr

 Luca siegt in der Verfolgung / Kiki wird fliegend Zweite

Die neue Saison startete für die Jugend am Wochenende mit dem Auftakt der Sichtungsserie 2017, der Bahnsichtung in Frankfurt/Oder. Die Sichtungsrennen bilden die Grundlage des BDR zur Berufung in die Junioren-Nationalmannschaft. Gemeinsam mit Landestrainer Uwe Messerschmidt und Jugend-Vereinstrainer Leonard Diekmann reiste das Team am Freitag Mittag mit dem LV-Bus gen Osten. Für uns am Start: Katharina Albers, Daniel Prien, Hannes Anders, Hauke Schwarm und Luca Rohde. Für Kiki, Hauke und Luca ging es als Zweitjahresfahrer um die mögliche Erfüllung der wichtigen D/C-Kadernorn,  für Daniel und Hannes darum, in der neuen Altersklasse Fuß zu fassen und Erfahrungen zu sammeln. Mit Top-Resultaten, die so im Vorfeld nicht zu erwarten waren, kehrten die Youngsters am Sonntag Abend als gewachsenes Team ,mit viel Selbstvertrauen und super motiviert für die kommende Saison zurück.

Weiterlesen...
 
Ullmax Radsporttage: Sieg für Hauke Wittern PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ron   
Montag, den 19. September 2016 um 11:09 Uhr

Aufstieg in die A-Klasse

In der Vorwoche machte U23-Fahrer Philipp Prien mit seinem Sieg in Flintbek den Aufstieg in die B-Klasse perfekt. Nun legte Elitefahrer Hauke Wittern in Greifswald nach. Im 70 km Kriterum am Sonntag sicherte er sich souverän den Sieg und steigt damit in die A-Klasse auf. Wie es dazu kam, berichtet der für das Cycling Team Hamburg startende schnelle Mann hier:

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. September 2016 um 11:12 Uhr
Weiterlesen...
 
Gelungene Premiere und Saison-Finale PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ron   
Mittwoch, den 14. September 2016 um 21:17 Uhr

2 Podesplätze in Bremen // Prien-Brüder siegen in Flintbek

Für seine Erstauflage des „Velotörn Bremen“, hat sich unser hanseatische Nachbar mächtig ins Zeug gelegt. Perfekte Organisation, eine attraktive Rennstrecke direkt am Wasser der Überseestadt attraktive Preise wie Läufräder, hochwertigeSchlauchreifen uvm, sowie ein umfangreiches kulinarisches Angebot. Dazu Hochsommer-Wetter und mit René Jacobs einen Sprecher, das das Publikum unterhielt. Daniel Prien, Hannes Anders, Maxi Karrasch und Benet Metz fuhren in der Schülerklasse, auf dem ca. 1 km Rundkurs mit Pavé-Stücken, ein offensives Rennen. Leider wurden jedoch alle Fluchtversuche während der 25 Runden vereitelt. Benet hatte sich im Finale um eine Runde vertan. So räumte er zwar die Schlussprämie ab, musste sich jedoch im Zielspurt eine Runde später mit Rang 3 begnügen. Daniel folgte auf Platz 4 und Hannes fuhr als 6. über den Zielstrich. Maxi wurde zwar "nur" 12., konnte sich aber unterwegs ebenfalls eine Prämie sichern.

Bei der Jugend waren wir mit Hauke Schwarm, Frederik Rassmann und Luca Rohde vertreten. Letzterer stürzte gleich in der Anfangsphase des 36 km Rennen auf dem Pavé-Stück. Leider reichte die Zeit bis zur Rundenvergütung nicht aus, um Fahrer und Material rechtzeitig wieder herzustellen. So wurde der Kurs für Luca zum 25 km Einzelzeitfahren. Frederik fuhr stets in der Spitze mit, konterte die Attacken und sprintete im Finale hinter zwei Fahrern, die sich wenige Runden vor Rennende noch leicht absetzen konnten, auf einen ausgezeichneten 3. Platz. Unsere Senioren Stephan Hoffmann und Christian Hamburg erkämpften sich die guten Plätze 4 und 5.

Ergebnisse

Bilder Velotörn Bremen

Am Sonntag wurde dann mit dem 6. Lauf in Flintbek das Finale der diesjährigen Rennserie eingeläutet.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 15. September 2016 um 07:08 Uhr
Weiterlesen...
 
Faszination Bahnradsport PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ron   
Mittwoch, den 14. September 2016 um 07:08 Uhr

Finaler Bahnpokal und LV-Siegerehrungen

Beim 6. und die Saison abschließenden Lauf des Bahnpokals, zeigten die Sporter/-innen aller Altersklassen nochmals, wie attraktiv, schnell und spannend die Wettbewerbe auf der Bahn sein können. Höhepunkt bildete der Madison-Wettbewerb aller Fahrer, bei dem die bunten Paarungen, rasant über das Oval hetzten. Überraschungssieger: die beiden erst 14jährigen Luca Rohde (RG Hamburg) und Moritz Plambeck (HRG). Mit Fynn Witten, Paul Peters, Domenic Karrasch, Daniel Prien, Philipp Prien, Hauke Schwarm, Philipp Grote und Hannes Anders, präsentierten sich zahlreiche weitere Fahrer der RG Hamburg bei diesem komplexen Wettbewerb. Für einige war es die Premiere und sie machten es sehr gut. Auch die Frauen mit unseren beiden Rad-Amazonen Tamika Hingst (Junw.) und Katharina Albers (Jugw.) zeigten sich während der drei ausgetragenen Wettbewerbe( Temporunden, Ausscheidungsfahren, Punktefahren) offensiv und stark. Ebenso unser Nachwuchs, der in fast allen Altersklassen präsent und aktiv war.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 14. September 2016 um 08:47 Uhr
Weiterlesen...
 
Genthin: Kiki überzeugt beim Jugend-Sichtungsrennen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ron   
Donnerstag, den 08. September 2016 um 18:12 Uhr

Junior Biemann mit Glück, Jugend-Vierer mit großem Pech

Mit ihrer starken Leistung machte Katharina Albers (Kiki) am zurück liegenden Wochenende den Bundestrainer auf sich aufmerksam. Anlässlich des zur Sichtungsserie zählenden 10 km Zeitfahrens in Genthin, spulte die 15jährige die Distanz in einer Zeit von 15:37 Minuten ab. Ein Schnitt von über 40 km/h und Platz 7 von 34 Starterinnen dazu zweitbeste Jungjahres-Fahrerin. Ein Ergebnis was bei Sportlerin und Trainer für zufriedene Gesichter sorgte. Damit dürfte das Negativerlebnis des ersten Zeitfahrens im Mai im thüringischen Magdala, damals stürzte Kiki unglücklich von der Startrampe und konnte den Wettbewerb nicht vollenden, endgültig abgehakt sein.

Auch der Schüler-Vierer, in dem neben dem Harburger Jasper Pahlke mit Daniel Prien, Hannes Anders und Benet Metz, gleich drei Fahrer der RG Hamburg Youngsters am Start waren, überzeugte mit Platz 7 von 18 Teams durchaus. Der Jugendvierer mit den Harburgern Moritz Plambeck und Lennart Matthusen sowie den RG Hamburgern Frederik Rassmann und Luca Rohde erwischte hingegen einen rabenschwarzen Tag, getreu dem Motto: „erst haben wir kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu“. Nachdem man sich an der 20 km Wende verfahren hatte und dadurch viel wertvolle Zeit verlor, stürzte einer der Fahrer auch noch auf der feucht-nassen Straße in der Zielkurve, wodurch zusätzlich Zeit eingebüßt wurde und letztlich nur Rang 14 heraus kam. Wie es den Junioren im 40 km Teamzeitfahren, im Rahmen des Bundesliga-Rennens, erging, hiervon berichtet Jan Biemann:

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 08. September 2016 um 18:16 Uhr
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 71