Header
TMP Tour, GP Buchholz, Bundesliga & Jugend-Sichtung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ron   
Montag, den 29. Mai 2017 um 16:23 Uhr

International und national überzeugt // viel Pech „vor der Haustür"

Unsere Renner kommen rum und die Saisonhöhepunkte mit den nationalen Meisterschaften auf Straße und Bahn sind in Sicht. Ein erstes Highlight gab es bereits mit der TMP-Jugendtour im thüringischen Gotha. Hierbei startete Katharina Albers erstmals in Ihrer jungen Karriere im Trikot der Nationalmannschaft. Hierauf sind wir als Verein natürlich besonders stolz. Benet Metz machte das, was er am besten kann, nämlich sprinten. Und das sehr erfolgreich. Der 14jährige sicherte sich neben seinem herausragenden Etappensieg, noch das begehrte grüne Sprintertrikot der Rundfahrt. Aber auch Noah Böker sollte erwähnt werden, der als Gesamt 24. unter fast 100 Schülern eine richtig gute Leistung bot. Beim großen Preis von Buchholz lief es nicht ganz so rund für unsere Youngsters. Dafür lieferten unsere Junioren hier und im anschließenden Bundesliga-Rennen in Karbach eine solide Leistung. Aber der Reihe nach:


Neben den bereits genannten Erfolgen bei der TMP-Tour sei auch noch erwähnt, das Jugendfahrer Daniel Prien sich in Thüringen mit ansprechender Form präsentierte und immer besser mit dem Altersklassen-Wechsel zurecht kommt. Ebenfalls wacker schlugen sich Maximillian Karrasch und Hannes Anders die Tag für Tag mit der internationalen Konkurrenz kämpften. Hier der Bericht vom LV Trainer Uwe Messerschmidt.

Vatertag ist Renntag im Norden. Das weiß doch jeder Rennfahrer. Und so veranstaltete die  RG Blau-Weiß Buchholz, wie immer hervorragend organisiert, den bereits 26. Großen Preis von Buchholz. Das Rad-Event lockt alljährlich Zuschauer und Renner gleichermaßen, so dass auch schon bei den Jüngsten ansprechende Teilnehmerfelder zu verzeichnen sind. Leider war gleich im ersten Wettbewerb des Tages das Glück nicht auf unserer Seite. Im gemeinsam ausgetragenen Rennen der Schüler und Jugend starteten die U15er rasant und holten direkt in der ersten Runde die 30 Sekunden früher gestarteten U17er ein. In der Folge mischten sich immer wieder die Felder. Je nachdem ob die Jugendfahrer schnell oder langsam fuhren, vielen die Schüler raus aus dem Pulk oder eben nicht. „Ich habe nachher den Überblick verloren, ob und wer von uns noch bei der Jugend mit drin ist“, gesteht Benet, der im Schlussspurt kurz hinter dem Feld einfuhr und sich zumindest auf einem Podestplatz wähnte“. Allerdings waren doch noch 3 Schüler bei der Jugend im Feld „versteckt“. Das hieß Platz 4 für Benet, Platz 9 für Noah und Platz 14 für Maxi. Nun fuhr die Jugend alleine weiter. „Hier noch der letzte Prämiensprint und dann noch zwei Runden bis zum großen Finale“ informierte kurze Zeit später Rennsprecher René Jacobs, der ja ebenso wie die Fahrer auf die Informationen der WAV‘s im Zielwagen angewiesen ist, das Publikum. Die Prämie sicherte sich souverän Luca Rohde, ebenso wie die Vorherigen. „Nachdem die ersten von uns bereits die Ziellinie passiert hatten, wurde die Nummernanzeige von 2 auf 1 gestellt“, berichtete Daniel, der nicht mit gesprintet war und ca 30 Meter hinter Luca über die Ziellinie fuhr. Glocke? Fehlanzeige! Daniel ließ sich dann am Anstieg zurückfallen um Luca ggf im Finale unterstützen zu können. Doch weder Luca, noch der bis dato ebenfalls in den Sprints sich stark präsentierende Frankfurter Roman Duckert machten Anstalten zu spurten. Und so erlebten die Zuschauer bereits 1 Runde später das Finale, in dem  2-3 Renner um den Sieg fuhren, während die anderen ungläubig Richtung WA-Wagen schauten. Besser lief es bei unseren Junioren, die sehr aktiv fuhren, sich einige Prämien sicherten und mit Domenic Karrasch sogar noch einen super 2. Platz herausfuhren. Frederik Raßmann fuhr als 5. über den Zielstrich, Philipp Grote wurde guter 12.

Diese drei Junioren waren auch am Sonntag beim zweiten BL-Rennen in Karbach mit der fünfköpfigen Hamburger Auswahl am Start. Domenic und Frederik fuhren das ganze Rennen vorne, im stetig kleiner werdenden Hauptfeld mit, während Philipp etwas weiter hinten als Einzelkäpfer unterwegs war. Bei 30 Grad Hitze gaben unsere drei Renner alles. Im Finale überzeugte Frederik mit einem starken 16. Platz, Domenic wurde 40. und Philipp, der sein Rennen stoisch zu Ende fuhr, sorgte als 73. für das Teamergebnis der Hamburger. Seniorenfahrer Der 7. der Mastersklasse beim GP Buchholz, Christian Hamburg, fuhr im schweren BL-Rennen in Karbach mit und wurde 69. Für unsere Jugendfahrer hieß es in Karbach beim Sichtungsrennen weitere wertvolle Zähler für die Rangliste zu sammeln. Kiki gewann bei der weiblichen Jugend souverän den Spurt aus der ersten Verfolgergruppe heraus, was zur Tagesplatzierung 11 reichte. In der Sichtungsrangliste liegt sie damit immer noch auf einem ausgezeichneten 7. Platz. Daniel und Luca kämpften wacker im ersten, kleinen Verfolgerfeld, hinter einer 14köpfigen Spitzengruppe. Im Finale spurtete Luca auf Platz 18 und Daniel sicherte sich als 30. auch Punkte. Er gehört damit zu den besten 60 Jugendfahrern, die sich direkt für die Deutsche Nachwuchs-Meisterschaft in Linden qualifizieren. Luca schafft den Sprung zurück in die Top Ten der Sichtungs-Rangliste. Maximillian Karasch fuhr in der Schülerklasse auf Rang 22.

Tolle Leistung von Euch Allen!!!

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 07. Juni 2017 um 16:58 Uhr