Header
Zwei Siege beim 50. Lindener Berg Kriterium PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: ron   
Freitag, den 05. Mai 2017 um 18:14 Uhr

Junioren: Wasserschlacht beim ersten Bundesligarennen

Am Tag der Arbeit waren die Bedingungen unserer Nachwuchsfahrer komplett unterschiedlich. Während in Hannover die Sonne mit den Siegerlächeln von Schülerfahrer Benet Metz und Jugendfahrer Daniel Pien um die Wette strahlte, sind die Hoffnungen und Träume unsere Junioren, auf ein gutes Resultat im ersten Bundesligarennen, quasi im strömenden Regen der Mainmetropole abgesoffen.


Bei der von der RV Concordia Hannover ausgetragenen Jubiläumsveranstaltung dominierte Benet Metz vor zahlreichem Publikum das Schülerrennen und sicherte sich mit maximalen 20 Punkten seinen Saisonsieg Nummer 5. Der Zweitplatzierte wies mit 9 Punkten bereits einen deutlichen Rückstand auf. Bei großem Starterfeld ist auch Noah Böker's 9. Platz aller Ehren wert. Katharina Albers bereitete sich bei dem schweren Bergkriterium, im gleichen Rennen wie die Schüler, gezielt auf die Sichtungsrennen am kommenden Wochenende vor und ließ dabei einige weibliche Mitstreiterinnen hinter sich. Ebenfalls erfreulich groß, präsentierte sich das Jugendfeld. Zahlreiche Starter aus Sachsen-Anhalt, Sachsen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Bremen und Hamburg machten sich hier auf Punktejagd. Gemeinsam mit LV-Kollegen Jasper Pahlke suchte Daniel Prien sein Heil in der Flucht. Das Ausreißer-Duo teilte sich unterwegs die Punkte auf. Mit dem souveränen Sieg in der Schlusswertung sicherte sich Daniel dann den Tagessieg!

Der Auftakt der Junioren-Bundesliga startete in diesem Jahr beim Radklassiker „Eschborn-Frankfurt“. Insgesamt 14 Teams stellen sich in diesem Jahr der Herausforderung mit insgesamt 10 Rennen. Darunter auch der LV Hamburg, was nicht selbstverständlich ist. Von der RG Hamburg in Frankfurt am Start standen Domenic Karrasch, Philipp Grote, Jan Biemann sowie Frederik Raßmann.

Im Taunus begrüßte das Wetter die Nachwuchsfahrer mit strömendem Regen. Die etwa 120 Junioren starteten bei lausigen 7 Grad, die am Feldberg gar auf 4 Grad sanken. Dazu Dauerregen, Regen und Regen. Früh im Rennen erste Stürze, davon betroffen auch Hamburger Fahrer.

Hier der ausführliche Bericht vom LV Trainer Uwe Messerschmidt.


Tolle Fotos vom Lindener  Bergkriterium von Rebecca Sadowsky

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 05. Mai 2017 um 18:26 Uhr